Mein persönlicher "Gartenweg"

Seit 2015 freiberufliche Gartentherapeutin 

• 1961 in eine Obstanbau-Familie hineingeboren und am bayerischen Untermain aufgewachsen 

• 1980 - 1982 Ausbildung zur Gärtnerin

• 1983 - 2000 Im Botanischen Garten Berlin, diversen Privatgärtnereien (Gartenanlagen,
Zierpflanzenkulturen) und Baumschulen sammelte ich als Gärtnerin meine umfassenden Kenntnisse und gärtnerischen Erfahrungen, einschließlich Elternzeiten 1989 und 1995 

• Mehrjährige ehrenamtliche Kinder- und Jugendberaterin beim Kinderschutzbund Herford 

• 2003 - 2005 Leitung einer integrativen Gartengruppe 

• 2007 Weiterbildung zur Fachkraft für Psychomotorik 

• von 2001 - 2015 Pädagogische Mitarbeiterin in psychosozialen und pädagogischen
Einrichtungen 


Seit meiner Kindheit fühle ich mich eng mit der Natur verbunden. Zuerst zog es mich in die unterschiedlichen Gartenfachbereiche, dann wurde mir die Verbindung Pflanze - Mensch immer wichtiger. In der Arbeit mit chronisch psychisch kranken Menschen erlebte ich selbst, wie positiv sich die Gartenarbeit mit dem Aufenthalt in der Natur auf die Klienten auswirkte.
Auch während meiner Arbeit mit traumatisierten Kindern zeigte sich direkt die beruhigende Wirkung der Pflanzen auf die Kinder. Selbstvergessen, fast schon meditativ und versunken in ihrer eigenen Welt, konnte ich die Kinder, die sonst voller innerer Unruhe und stressgeplagt waren, in der Natur beobachten.
Es erfüllt mich mit Freude und Dankbarkeit, diese Erfahrungen weiteren Menschen zu ermöglichen, somit die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern und die Lebensqualität zu fördern oder zu erhalten. 

 

Wie arbeite ich?  

 

Neben Freude und Begeisterung für Pflanzen und der Ausdauer im Umgang mit ihnen bin ich einfühlsam und geduldig im Zusammensein mit Menschen.

Das gemeinsame Gärtnern und die dadurch entstehende zwanglose Kommunikation und die gemeinsame Freude am Tun ist ein gewollter therapeutischer Effekt, den ich z.B. durch die gezielte Zusammenstellung von Gruppen steuern kann.

 

Zu meinen medizinisch-therapeutischen Qualifikationen als Gartentherapeutin gehört ausserdem die Fähigkeit: 

  • Klientenbiografien auf mögliche gartentherapeutische Anwendungen im Behandlungssetting zu analysieren,
  • klientenzentrierte gartentherapeutische Ziele zu formulieren
  • Gartentherapieprogramme  zu planen und durchzuführen.

Zu meinen botanisch-gärtnerischen Qualifikationen gehören primär:  

  • Kenntnisse über das fundamentale Beziehungsnetz zwischen Mensch und Pflanze 
  • solide praktische Erfahrungen im Kultivieren, Vermehren und Pflegen von Nutz- und Zierpflanzen. 

Und wenn ihr euch das Staunen erhalten könntet

über die täglichen Wunder eures Lebens,

so wäre euer Schmerz nicht weniger erstaunlich

als eure Freude. Denn dann würdet ihr die vier

Jahreszeiten eures Herzens so annehmen, wie

ihr die Jahreszeiten annehmt, die über eure Felder

ziehen.

 

 

(Khalil Gibran)